Neues von der Landesschule Pforta

18.06.2020

Vorschau auf aktuelle Termine

Am 22.06. beginnen die mündlichen Abiturprüfungen.

Am 02.07. tagt die Gesamtkonferenz der Schule (17:00 Uhr, Kleiner Festsaal).

Am 11.07. wird nun doch eine gemeinsame Entlassfeier für alle Abiturientinnen und Abiturienten möglich sein, in der sie ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Nur der normalerweise dazugehörige Abschlussball kann vorerst nicht stattfinden und wird im kommendenSchuljahr nachgeholt.

Am 13.07. (Mo) gibt es tagsüber eine schulinterne Lehrerfortbildung. Ab dem späten Nachmittag reisen dann alle Schülerinnen und Schüler an, führen am folgenden Tag (Die) den Umzug in den Internaten durch und erhalten am Mittwoch ihre Zeugnisse und reisen ab in die Sommerferien.

Corona

Auf Beschluss der Landesregierung wurden alle Schulen und Kitas in Sachsen-Anhalt ab Montag, den 16.03. geschlossen. Der Unterricht erfolgte in den letzten Wochen aus der Ferne unter Nutzung diverser elektronischer Kommunikationsformen. Am 23.04. sind unsere Abiturienten als Erste wieder angereist und haben bis Ande April - oft in halbierter Kursstärke - Konsultationen für die Abtiurprüfungen erhalten. Die Unterbringung im Internat wurde so umorganisiert, dass jeder Schüler ein Einzelzimmer bewohnte. Das betraf auch die Schülerinnen und Schüler der Jgst. 11, für die am 04.05. wieder der reguläre Unterricht in der Schule begonnen hat. Inzwischen sind auch wieder zwei Schüler pro Internatszimmer zulässig. Die 10. Klassen sind seit dem 10.05 wieder in halber Klassenstärke abwechselnd für jeweils eine Woche in Pforte, seit dem 02.06. auch die 9. Klassen im gleichen Modus.

Bisher planmäßig verlaufen die Abiturprüfungen, die am 04.05. begonnen haben und für die die Abiturienten jeweils am Vorabend anreisen. Nach Abschluss der schriftlichen Prüfungen ziehen sie ganz aus ihren Internatszimmern aus, um Platz zu schaffen für die Jgst. 9 und 10.

Für das laufende Schuljahr sind alle Großveranstaltungen wie Schulfest oder Abiball abgesagt, ebenso das Sozialpraktikum der 10. Klassen und alle Studien- und Klassenfahrten, die für das Schuljahresende geplant waren. Die feierliche Ausgabe der Abiturzeugnisse wird vorausichtlich klassenweise erfolgen.

Wettbewerbe

In dem Bundeswettbewerb Jugend musiziert haben zahlreiche Portenser Schülerinnen unseres Musikzweiges an den Regionalausscheiden ihres jeweiligen Heimatbundeslandes teilgenommen und dabei folgende Ergebnisse erzielt: Antonia Hertzsch (Viola, Ensemblewertung, 2. Preis), Anna Karolina Kunde (9m, Klavier, Solowertung, 1. Preis), Clara Stoll (9m, Cello, Ensemblewertung, 2. Preis), Maya Waterstradt (9m, Harfe, Solowertung, 1. Preis), Lena Winter (9m, Querflöte, Ensemblewertung, 1. Preis), Lydia Lehrmann (10m, Cello, Ensemblewertung, 1. Preis), Sophie Charlotte Reichardt (10m, Klavier, Ensemblewertung, 1. Preis), Christine Röders (10m, Violine, Ensemblewertung, 1. Preis), Sinha Winkler (10m, Violine, Ensemblewertung, 2. Preis). Alle Gewinnerinnen eines ersten Preises sind zugleich für die Finalrunde ihres Bundeslandes qualifziert.

In der Finalrunde der Landes-Mathematik-Olympiade konnten Cornelius Borschel, Friedrich Otto und Felix Preißner (alle 10n) je einen 2. Preis erringen, Anja Voigt (12n) einen 3. Preis und Jette Görz (9n) einen Sonderpreis. Qualifiziert für die Finalrunde hatten sich zudem Joel Gerlach (9n), Vera Jaschinski (10n) und Antonia Kersten (12n).

In der finalen Runde der Landes-Physik-Olympiade erreichten Cornelius Borschel und Felix Preißner (beide 10n) jeweils einen 2. Platz, Felix Becker und Joel Gerlach (beide 9n) sowie Friedrich Otto (10n) erhielten eine Anerkennung. Qualifiziert für die Finalrunde hatte sich außerdem noch Theresa Schulz (9n), ferner Constantin Cartellieri und Carla Ibe (beide 10n), die aber wegen Auslandsaufenthalt nicht teilnehmen konnten.

Für die zweite Runde des länderübergreifenden Wettbewerbs "Chemie die stimmt", die im März bei uns an der Landeschule ausgetragen wird, konnten sich qualifizieren: aus der Klasse 9n Leona Hauser, Joseline Mertens, Maria Pabst und Alexa Sparenberg, aus der Klasse 10n Vanessa Guthier, Elisabeth Huschka, Sarah Reichelt und Laura Wilzer.

In der Internationalen Chemieolympiade hat Anja Voigt (12n) die ersten beiden Runden erfolgreich überstanden und steht nun zusammen mit 69 Mibewerbern aus ganz Deutschland in der dritten von insgesamt vier nationalen Runden, in denen die letzlich nur vier deutschen Teilnehmer für die internationale Endrunde in Istanbul ermittelt werden.

In dem Technikwettbewerb F1 in Schools, bei dem es darum geht, möglichst leichte und stromlinienförmige Rennwagenmodelle zu entwerfen, hat das Portenser Team, bestehend aus, Marius Erdmann, Elias Krüger, Bruno Sattler (alle 12n), Codi Brosig, Hannes Neumann und Bruno Sattler (alle 10n) in der Regionalmeisterschaft den Titel des Landesmeisters von Sachsen-Anhalt errungen. Der eigentliche Wettbewerb, der in Wismar stattfinden sollte, musste zwar abgesagt werden, die eingereichten Unterlagen (drei Rennboliden, Portfolio, Konstruktionsdaten und -zeichnung, Fotos vom Teamstand) haben aber die Jury überzeugt, sodass dem Team der Landesmeistertitel aus der Ferne zuerkannt worden ist.

Am Bundeswettbewerb Fremdsprachen haben auch dieses Jahr wieder alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 9s und 10s teilgenommen, ferner einige Interressierte aus den beiden anderen Zweigen. Im Einzelsprachenwettbewerb, der nur auf Landesebene ausgetragen wird, waren unsere Schülerinnen und Schüler vor allem in den Alten Sprachen erfolgreich: In Griechsich belegte Johann Felsch (10s) den 1. und Anna Tautorus (10s) den 2. Platz. In Latein teilten sich Isabel Archleb (10s) und Vanessa Guthier (10n) den 1. Platz. Größer war die Konkurrenz in den modernen Sprachen, sodass sich Nina Schreiber (9s, Französisch) und Luisa Kayser (10s, Englisch) auch über ihre 3. Plätze freuten sowie Wilhelm Beelitz (9s, Englisch) und Emilie Eppelmann (10s, Englsich) über ihre 5. Plätze. Anerkennungspreise erhielten zudem Franka Bauer (9n, Englisch), Mia Meyer (9s, Englisch) und Juana Martin (10s, Russisch).
Im Oberstufenwettbewerb SOLO Plus, in dem es eine Hausarbeit und zwei Klausuren zu absolvieren gilt, konnte sich Judith Weißkopf (11s) in ihren Wettbewerbssprachen Spanisch und Englisch für die Endrunde auf Bundesebene qualifizieren, die für den Herbst 202 in Köln geplant ist.

In dem altsprachlichen Wettbewerb Certamen Franckianum hat Alina Eberhardt (12s) die Endrunde erreicht.

Im Jugend debattiert kam Franka Bauer (9n) bis ins Regionalfinale Sachsen-Anhalt, wo sie in ihrer Altersgruppe I (Klasse 8-9/10) einen der beiden vorderen Siegerplätze sichern konnte, der normalerweise zur Fortsetzung des Wettbewerbs auf Landesebene qualifiziert hätte. Doch dann kam Corona und zwang zum Abbruch des Wettbewerbs.

info@landesschule-pforta.de
++49 - (0)34463 - 35 171
++49 - (0)34463 - 26 839
Google Map

© 2020 Landesschule Pforta